KINDERKISTEKindertagesstätten Heidelberg und Ilvesheim
Individuelle Betreuung für Kinder ab 12 Monaten

Kinderkiste Header

Coronavirus

Liebe Familien,

seit dem 22.02.2021 sind unsere Einrichtungen nach den Vorgaben der aktuellen Corona-Bestimmungen im „Regelbetrieb unter Pandemie-Bedingungen“ geöffnet. Bitte beachten Sie unsere besonderen Bestimmungen und Hygienekonzepte beim Bringen und Abholen!

Bleiben Sie gesund und zuversichtlich,

Ihr Team der Kinderkiste



Meine Familie: Tipps, Anregungen und Unterstützung*

Beratungsangebot für Familien

corona-zeiten-beratung-jetzt-fuer-eltern


Mit Kindern über die aktuelle Situation sprechen (in Kooperation JFF)

Was ist ein Virus und wie wird der Coronavirus im Speziellen übertragen und verbreitet? Warum werden Schulen, Kindergärten und der geliebte Spielplatz geschlossen? Wieso ist das Spielen mit Freund*innen nicht mehr möglich?

Über Medien gelangen allerhand Informationen zu den Heranwachsenden. Gerade auf Social-Media-Plattformen wie TikTok oder Instagram, finden sich neben Informationen auch Videos mit falschen und angsteinflößenden Informationen. Diese Gerüchte können Kinder stark verunsichern. Daher ist es sehr wichtig, dass das Thema sowohl in der Notbetreuung als auch in der Familie besprochen wird. Hierbei hilft ein kritischer und verantwortungsbewusster Umgang mit Informationen.

Hilfreich kann es auch sein, einfach aufbereitete Informationen dazu gemeinsam im Internet oder Fernsehen anzusehen und anschließend zu besprechen, z. B.:




Dialogische Bilderbuchbetrachtung

x

Dialogische Bilderbuchbetrachtung

In der kindlichen Sprachentwicklung spielt das Vorlesen eine wichtige unterstützende Rolle. Doch wie gelingt es, bei der Bilderbuchbetrachtung ins Gespräch zu kommen und gemeinsame Denkprozesse anzuregen?

Hier finden Sie alle Materialien zum Thema Bilderbücher dialogisch betrachten. Zum Einstieg bieten wir Ihnen einen Film mit Beispielen guter Praxis. Zusätzliche Informationen, Impuls- und Reflexionsfragen zur Auseinandersetzung mit dem Film sowie Praxistipps und Literaturvorschläge finden Sie im zugehörigen Begleitheft. Möchten Sie ein wenig tiefer in die Thematik einsteigen? Dazu bietet sich der Fachtext zum Thema an.

→   ifp.bayern bilderbuchbetrachtung



Vorlesen in der Familie und Einrichtung

x

Vorlesen in der Familie und Einrichtung

Artikel aus dem Familienhandbuch des IFP zum Thema Vorlesen:


Kinderdiktate

x

Kinderdiktate

Eine tolle Möglichkeit für Familien zuhause oder kleine Gruppen in den Einrichtungen sind „Kinderdiktate“.
Kinder erzählen dabei eine Geschichte, die von einem Erwachsenen oder auch älterem Geschwisterkind aufgeschrieben wird. In den Geschichten können Kinder auch über ihre Ängste oder Befürchtungen sprechen und ihre sprachlichen Kompetenzen stärken. Im Anschluss können die Kinder ihre Geschichte illustrieren. Man kann diese Geschichten immer wieder vorlesen, miteinander „weiterschreiben“ und z.B. so ein interaktives Coronatagebuch in der Familie gestalten oder mithilfe von diesen Geschichten mit den anderen Kindern aus der Einrichtung in Kontakt bleiben. Sehr gut können auch digitale Medien eingesetzt werden, um diese Geschichten interaktiv miteinander zu gestalten.



Webseiten Geeignet für Kindergartenkinder

x

Webseiten Geeignet für Kindergartenkinder




Webseiten Geeignet für Hortkinder

x

Gute Webseiten mit weiteren Anregungen

x

Gute Webseiten mit weiteren Anregungen





*Informationen aus stmas.bayern.de



Weitere Informationen:

Merkblatt Coronavirus Selbsteinschätzung 04112020
▼ Bundesfamilienministerium: Hilfe für Familien mit kleinen Einkommen in der Corona-Zeit

x
Viele Familien stehen zurzeit vor existenziellen Sorgen, weil es drastische wirtschaftliche Einschnitte gibt. Familien, die wegen der Corona-Epidemie Einkommenseinbußen erleiden und jetzt (nur noch) ein kleines Einkommen für sich und ihre Kinder erzielen, sollen in dieser Zeit besser unterstützt werden. Deshalb wurde der Kinderzuschlag angepasst und vom 1. April bis zum 30. September 2020 zu einem Notfall-KiZ umgebaut.

Der Kinderzuschlag unterstützt Familien mit kleinen Einkommen mit bis zu 185 Euro monatlich pro Kind zusätzlich zum Kindergeld. Als kleines Einkommen gilt beispielsweise für eine Paarfamilie mit 2 Kindern ein Einkommen von ca. 1.400 bis ca. 2.400 Euro netto bei mittleren Wohnkosten.

Neu ist: Ausschlaggebend für die Prüfung, ob Notfall-KiZ bewilligt wird, ist für Anträge ab dem 1. April 2020 das Einkommen der Eltern im letzten Monat und somit nicht mehr der Durchschnitt der letzten sechs Monate. Für Anträge im April ist also das Einkommen von März relevant; für Anträge im Mai das Einkommen von April. Beim Notfall-KiZ müssen Eltern zudem keine Angaben mehr zum Vermögen machen, wenn sie kein erhebliches Vermögen haben.

Bundesfamilienministerin Dr. Franziska Giffey: „Mit dem Notfall-KiZ reagieren wir schnell auf die wirtschaftlichen Auswirkungen der Corona-Epidemie auf Familien. Viele Familien haben plötzlich von heute auf morgen nur noch ein kleines Einkommen. Diese Familien brauchen dringend staatliche Unterstützung für sich und ihre Kinder. Neben dem Kurzarbeitergeld und den Lohnfortzahlungen nach dem Infektionsschutzgesetz, schaffen wir mit den Anpassungen des Kinderzuschlags einen zusätzlichen Schutzschild für Familien mit kleinen Einkommen vor den Corona-Folgen.“

Der Kinderzuschlag erreicht auch Selbständige oder Eltern, die noch keine zwölf Monate sozialversicherungspflichtig beschäftigt waren und deswegen keinen Zugang zu Kurzarbeiter- oder Arbeitslosengeld haben.

In welcher Höhe der Kinderzuschlag gezahlt wird, hängt von der individuellen Situation ab wie dem Einkommen, der Anzahl der Kinder, den Wohnkosten und dem Alter der Kinder. Mit zunehmendem Einkommen verringern sich die 185 Euro nach und nach, bis der KiZ ganz ausläuft. Wer den Kinderzuschlag erhält, ist grundsätzlich von den Kitagebühren befreit.

Eltern können mit dem KiZ-Lotsen prüfen, ob sie die Voraussetzungen erfüllen: KiZ-Lotse

Fällt die Prüfung positiv aus, stellen Eltern den Antrag einfach online unter www.kizdigital.de bei der Familienkasse.

Auch die Lebenslage von Eltern, die aktuell KiZ beziehen, wird besser erfasst: Eltern, die den Kinderzuschlag schon beziehen, können im April oder Mai 2020 einen einmaligen Antrag auf Überprüfung stellen. In diesen Fällen wird der Kinderzuschlag mit dem aktuellen Einkommen der Eltern aus dem letzten Monat neu berechnet. Eine Anpassung der Höhe des Kinderzuschlags erfolgt nur, wenn die Überprüfung einen höheren Betrag ergibt. Eltern, die den Antrag auf Kinderzuschlag bereits vor dem 1. April 2020 gestellt haben, die aber noch keine Bewilligung erhalten haben, können ebenfalls einen Überprüfungsantrag stellen.

Eltern, die den Kinderzuschlag beziehen und bereits den Höchstsatz von 185 Euro erhalten, bekommen eine automatische Verlängerung der Leistung für weitere sechs Monate. Sie müssen keinen neuen Antrag stellen und keine neuen Nachweise vorlegen.

Quelle: Pressmitteilung des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend vom 1.4.2020

Tipps für Eltern vom Bundesamt für Bevölkerungsschutz

Tipps für Eltern (pdf)
Tipps Häusliche Quarantäne (pdf)

Bitte beachten sie für ideen und spielanregungen unseren loginbereich für eltern in der navigationsleiste




Kinderkiste e.V.

Individuelle Betreuung für Kinder ab 12 Monaten

„Alle Kinder werden allein geboren, aber stets miteinander groß.“
Ernst Bloch

Andere Kinder kennenlernen, miteinander spielen, singen, essen, gemeinsam malen, kleistern, klettern und voneinander lernen.


in einladenden Räumen ...

mit Außenspielbereich und Sandkasten, mit ansprechenden und ausgesuchten Materialien und mit pädagogisch geschulten Fachkräften. Wir haben die Krippe 2001 gegründet und sind seit 2001 anerkannter Träger der freien Jugendhilfe; die Eintragung zum gemeinnützigen Verein erfolgte 2002.
startbild